Public Management

Hochschule Harz | Master

Standort & Durchführung

Halberstadt, Präsenz

Start

01.09.2022, Wintersemester

Dauer

5 Semester

Credits & Zeitaufwand

120 Credits, 480 Stunden Präsenz, 2520 Stunden Selbststudium

Sprache

Deutsch

Das Studium ist interdisziplinär aufgebaut und vermittelt Ihnen betriebswirtschaftliches, verwaltungsrechtliches, sozialwissenschaftliches, methodisches und kommunikatives Fachwissen: https://www.hs-harz.de/public-management

Die Lehrveranstaltungen finden regelmäßig am Freitag und Samstag statt. 

Mit dem erfolgreichen Abschluss des Studiums erwerben Sie neben dem Master of Arts die Bildungsvoraussetzung für die Laufbahnbefähigung des Wirtschaftsverwaltungsdienstes (Laufbahngruppe 2, Zweites Einstiegsamt). Das bedeutet, dass Sie im Land Sachsen-Anhalt nach Ableistung einer für die Laufbahn des Wirtschaftsverwaltungsdienstes qualifizierenden hauptberuflichen Tätigkeit verbeamtet werden können.

  • erfolgreich abgeschlossenes Studium an einer Hochschule oder einer Berufsakademie, möglichst mit einem erkennbaren verwaltungswissenschaftlichen Schwerpunkt,
  • Nachweis eines Notendurchschnitts von mindestens "gut" oder der Nachweis anderer wichtiger Qualifikationen
  • eine mindestens 12-monatige berufspraktische Erfahrung nach berufsqualifizierendem Studium 
  • mindestens 210 während des ersten Studiums erworbene Credit Points aus einem Bachelor- oder Diplom-Studium

Abschlussarbeit

Ja, 0 Credits

Verteidigung

Ja, 0 Credits

Teilnehmer

min. 10 Teilnehmende, max. 25 Teilnehmende

Preis

500.00 € zzgl. Sem.beitrag

500,00 €
zzgl. Sem.beitrag

Typ & Kategorie

Studium, Master

Abschluss

Master of Arts

Anbieter

Hochschule Harz

Kontakt

Sanja Schlicht
sschlicht@hs-harz.de

Informationen zu Fördermöglichkeiten, Bildungsurlaub, Anrechnung und Anerkennung oder Details der Partnerhochschulen finden Sie unter: www.wissenschaftliche-weiterbildung.de

Das Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2021–2022″ wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. WIBKO ist Teil dieses Projektes.