Wirtschaftsingenieurwesen

Hochschule Harz | Bachelor

Standort & Durchführung

Wernigerode, Präsenz

Dauer

9 Semester

Credits & Zeitaufwand

180 Credits, 268 Stunden Präsenz, 4232 Stunden Selbststudium

Sprache

Deutsch

Bei uns lernen Sie alles, was eine Wirtschaftsingenieur*in in betriebswirtschaftlicher und technischer Hinsicht (insbesondere in den Bereichen Automatisierungstechnik, Logistik und erneuerbare Energien) wissen muss.
Mehr noch: Wir bereiten Sie auch auf die sozialen Herausforderungen Ihrer Karriere vor, indem Sie lernen, in einem Team zu arbeiten und Führungsaufgaben zu übernehmen.

Innerhalb des Studiengangs besteht die Wahl zwischen den Vertiefungsrichtungen „Erneuerbare Energien“ und „Produktion/Logistik“. Weiterhin gehören ein Praxisprojekt und die intensive Bearbeitung eines Bachelorarbeitsthemas zur Ausbildung und zur Entwicklung Ihres ganz persönlichen Profils.

In unseren hochmodernen Laboren lösen Sie Aufgaben, die zum Teil von Unternehmen aus der Praxis selbst gestellt werden. Die Lerngruppen sind klein, sodass wir Ihnen eine individuelle Betreuung während des Studiums garantieren können. Durch einen Beirat wird die Entwicklung des Studiengangs aus Sicht der Wirtschaft begleitet und somit kontinuierlich weiterentwickelt.

höhere Positionen, die den Abschluss Bachelor of Engineering (B.Eng.)/ Ingenieur*in verlangen

praxisnahes Studium neben dem Beruf

Hochschulzugangsvoraussetzung und abgeschlossene Berufsausbildung

Teilnehmer

min. 10 Teilnehmende, max. 25 Teilnehmende

Preis

13600.00 €

13.600,00 €

Typ & Kategorie

Studium, Bachelor

Abschluss

Bachelor of Engineering

Anbieter

Hochschule Harz

Kontakt

Sanja Schlicht
sschlicht@hs-harz.de

Informationen zu Fördermöglichkeiten, Bildungsurlaub, Anrechnung und Anerkennung oder Details der Partnerhochschulen finden Sie unter: www.wissenschaftliche-weiterbildung.de

Das Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2021–2022″ wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. WIBKO ist Teil dieses Projektes.