Fertigungsverfahren und Fertigungsplanung (Zertifikatskurs Smart Engineering)

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg | Einzelmodul

Standort & Durchführung

Magdeburg, Präsenz

Start

01.10.2020, Wintersemester

Dauer

1 Semester

Credits & Zeitaufwand

5 Credits, 24 Stunden Präsenz

Dozenten

Prof. Dr. Rüdiger Bähr, Prof. Dr. Matthias Hackert-Oschätzchen,
Prof. Dr. Sven Jüttner, Dr.-Ing. Steffen Wengler,

Sprache

Deutsch

Es werden ständig neue Fertigungsverfahren entwickelt. Jede dieser Technologien bietet unzählige Möglichkeiten. In diesem Modul lernen Sie, die richtige Entscheidung zu treffen. Es geht darum, die optimalen Verfahren und Technologien für Ihr jeweiliges Produkt auszuwählen. Von den passenden Rohteilen über die Festlegung der technologischen Basen – am Ende können Sie alle Fertigungsschritte selbst planen.

  • Aktuelle sowie neuartige, innovative Fertigungsverfahren und –technologien
  • Fertigungstechnologien zum Ur- und Umformen, Trennen, Fügen
  • Möglichkeiten und Grenzen der Technologien
  • Fertigungsplanung
  • Rohteilauswahl, Festlegung der technologischen Basen, Konzeption der Fertigungsschritte für maschinenbautypische Bauteile

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte
  • am Produktentwicklungsprozess beteiligte Mitarbeiter/innen

  • aktuelle sowie neuartige, innovative Fertigungsverfahren und -Technologien
  • Möglichkeiten und Grenzen der Technologien aus den Hauptgruppen Ur- und Umformen, Trennen, Fügen, Stoffeigenschaftsändern und Beschichten
  • Befähigung der Studierenden zur anwendungsoptimierten Verfahrens- und Technologieauswahl
  • Der Student ist in der Lage ausgehend von der Rohteilauswahl über die Festlegung der technologischen Basen die Fertigungsschritte für maschinenbautypische Bauteile zu konzipieren.

Teilnehmer

ab 10 Teilnehmenden

Preis

1250.00 € p.Modul

1.250,00 €
p.Modul

Typ & Kategorie

Modul, Einzelmodul

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Anbieter

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Kontakt

Yvonne Paarmann
yvonne.paarmann@ovgu.de

Informationen zu Fördermöglichkeiten, Bildungsurlaub, Anrechnung und Anerkennung oder Details der Partnerhochschulen finden Sie unter: www.wissenschaftliche-weiterbildung.de

Das Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2021–2022″ wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. WIBKO ist Teil dieses Projektes.