Smarte Produkte (Zertifikatskurs Business Development)

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg | Einzelmodul

Standort & Durchführung

Magdeburg, Präsenz

Credits & Zeitaufwand

5 Credits, 24 Stunden Präsenz

Dozenten

Dr.-Ing. Michael Schabacker, Prof. Dr. Christian-Thoralf Weber,
Dr.-Ing. Steffen Wengler

Sprache

Deutsch

Die Digitalisierung revolutioniert die Produktentwicklung. Traditionelle Produkte werden zunehmend in smarte, über das Internet vernetzte Produkte überführt und bilden das sogenannte „Internet der Dinge“. Dieses Modul zeigt Ihnen, wie smarte Produkte praktisch jede Unternehmensfunktion grundlegend verändern können. Sie lernen, Produkt und Prozess digitalisiert zu denken und unternehmensspezifische Industrie 4.0-Strategien zu entwickeln.

  • Definition von Industrie 4.0
  • Smarte Produkte, deren technologische Komponenten und Auswirkung auf Unternehmen und Wettbewerb
  • Zusammenspiel von intelligenten Infrastrukturen, Paradigmen und technologischen Komponenten
  • Durchgängige Digitalisierung des Produkt- und Prozessmodells
  • Zukünftige Prozess- und IT-Architektur
  • Entwicklung einer Industrie 4.0-Strategie

Zielgruppe

  • Fach- und Führungskräfte
  • am Produktentwicklungsprozess beteiligte Mitarbeiter/innen

  • Industrie 4.0 und das Internet der Dinge verstehen
  • Smarte Produkte definieren
  • Verstehen, wie smarte Produkte Unternehmen und den Wettbewerb verändern
  • Unternehmensspezifische Industrie 4.0-Strategie entwickeln können

Teilnehmer

ab 10 Teilnehmenden

Preis

1250.00 €

1.250,00 €

Typ & Kategorie

Modul, Einzelmodul

Abschluss

Teilnahmebestätigung

Anbieter

Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Kontakt

Yvonne Paarmann
yvonne.paarmann@ovgu.de

Informationen zu Fördermöglichkeiten, Bildungsurlaub, Anrechnung und Anerkennung oder Details der Partnerhochschulen finden Sie unter: www.wissenschaftliche-weiterbildung.de

Das Projekt „Wissenschaftliche Weiterbildung für KMU in Sachsen-Anhalt 2021–2022″ wird im Rahmen des Operationellen Programms aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert. WIBKO ist Teil dieses Projektes.